Personal Branding: Wenn HR-Menschen zur Marke werden

von / Freitag, 23 September 2016 / Veröffentlicht in Aktuelles, Inhalte
Lanyards Brandes Identitäter

 

Haben Sie sich schon mal Gedanken über Ihr Branding gemacht – also über Ihre höchstpersönliche Marke? Nein? Aber gegoogelt haben Sie sich selbst bestimmt schon mal, oder? Personalistinnen und Personalisten werden sich immer öfter mit ihrem Markenauftritt beschäftigen (müssen). Schon alleine deshalb, weil HR immer mehr zum Kommunikator, Vernetzer und Community Manager wird.

Social Media bietet unserer Personal Brand zahlreiche Möglichkeiten. Professionelle, authentische XING & LinkedIn Profile gehören für mich in jede Personal Branding-Toolbox. Twitter-Accounts, Youtube-Kanäle, eigene Blogs & Co runden die Web-Erscheinung ab. Online und offline sichtbar zu sein, reicht dabei nicht aus – was zählt, ist Ihr Content. Ihre Themen, Ihre Spezialgebiete, Ihre Meinungen.

Ein Zitat aus einem Gespräch mit einer brandingaffinen Personalistin: „Unsere Mitarbeiter reagieren selten auf interne Aussendungen der Personalabteilungen. Gestern habe ich auf meiner Facebook-Seite eine Initiative unseres Unternehmens beworben und ein Kollege hat sich gleich bei mir gemeldet. Wenn DU das machst, kann das ja nur gut sein, meinte er.“ Isabell ist der Inbegriff einer Community Managerin – Sie organisiert Kommunikationsplattformen im Unternehmen und nimmt sich Themen an, die mit HR im engsten Sinn nichts zu tun haben. Isabell ist eine Marke in ihrem Unternehmen geworden, die für Qualität, Mut und Freude steht. Social Media hilft ihr dabei ihre Marke zu festigen.

Sie interessieren sich auch für Personal Branding?

Dann sind Sie beim HR Inside Summit genau richtig. Ralf Tometschek und ich gestalten am 12. Oktober eine Session über Personal Branding. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind.

 

 

Bis bald beim HR Inside Summit, Ihre Sabine Prettenhofer*

Sabine Hödl

*früher Hödl, jetzt frisch verheiratet

 

 

 

OBEN