CCC Wien: Absagen und Ansagen im Namen der Marke

von / Dienstag, 13 Mai 2014 / Veröffentlicht in Culture Club
vlnr_Ralf Tometschek IDENTITÄTER_Sabine Hödl wortwelt_Klaus Eck Eck Consulting Group_Robert Jeller WKO

Corporate Culture Club war am 13.05.2014 zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich

Absagen und Ansagen im Namen der Marke

 

Der zweite Corporate Culture Club 2014 in Wien war zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich. Robert Jeller (WKO) und Ralf Tometschek (IDENTITÄTER) begrüßten 160 Gäste aus den Bereichen Personal und Kommunikation.

Sabine Hödl von wortwelt analysierte 100 Absagebriefe von verschiedenen Unternehmen aus ganz Österreich. Und stellte sich dabei die Frage: Welches Image vermitteln Österreichs Unternehmen mit dem „Leider nein“? Ca. 70.000 Stellen schreiben Österreichs Unternehmen pro Jahr aus: Ein Mensch bekommt den Job, viele ein Absageschreiben. Hödl stellte uns ihre Ergebnisse vor und zeigte, wie man es besser machen kann.

Klaus Eck, Geschäftsführer und Gründer der Eck Consulting Group und ein bekannter Influencer und Blogger (PR-Blogger.de) sprach im zweiten Vortrag über die digitalen Markenbotschafter – also die Mitarbeiter im Web. Er zeigte, welche Chancen und Risiken entstehen, wenn sich Mitarbeiter im Social Web äußern. Außerdem erzählte er uns, wie Unternehmen Markenbotschafter strategisch für das digitale Self-Marketing einsetzen können.

Beim gemütlichen Net(t)working am Buffet wurde der Abend abgerundet.

Mit dabei waren: Melanie Adam, Wien Energie, Michael Bilina, Allianz, Verena Dickinger, OMV, Eveline Hager, A1, Belinda Kaintz, Wirtschaftskammer Wien, Nina Kopp, Casinos Austria, Ali Mahlodji, whatchado, Marija Paponjak, Nikon, Eva Planötscher-Stroh, Ströck, Helmut Raunig, Mondi, und die IDENTITÄTER Johannes Angerer, Katharina Knauder, Monika Kriwan, Karin Krobath und Ralf Tometschek.

Mehr Fotos finden Sie HIER.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Konkrete Case Studies zu unseren Employer Brandings
OBEN